Bezirksvorstand der IG BCE Freiburg

Weichenstellungen für die Zukunft

Ein umfangreiches Programm hatte sich der Vorstand in seiner Klausurtagung vorgenommen. Erfolgreiche Umsetzung des Projektes: „IG BCE Freiburg vor Ort“, „Erschließung neuer Mitgliederpotenziale im Pharmabereich“ und „Initiative Chemie am Hochrhein“ waren Schwerpunkte der Workshops mit den Bezirksvorstandsmitgliedern. Der Projektsekretär Herbert Häns stellte dabei erste Erfolge bei der Werbung neuer Mitglieder vor: „Wichtig ist es, systematisch die Schwachstellen zu erkennen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Ohne Unterstützung vor Ort können wir nur wenig bewegen.“

01.11.2017
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Als Gast wurde der neue Geschäftsführer der Arbeitsagentur aus Lörrach eingeladen. Die Fachkräftesicherung und die Nachwuchsgewinnung für die Betriebe im Organisationsbereich der IG BCE wurden intensiv diskutiert. Problemlösung statt Problemverwaltung waren die Stichworte. Häufig scheitern gute Initiativen am bürokratischen Dschungel und an unklaren Zuständigkeiten. Nur wenn es gelingt, die Hauptakteure an einen Tisch zu bekommen, lassen sich Widerstände überwinden. Klaus Keßner: „Nur wenn uns gelingt, das kurzfristige Kostendenken auf Arbeitgeberseite zu überwinden, können wir die Weichenstellungen für die Zukunft rechtzeitig vornehmen. Dafür brauchen wir den guten Willen auf allen Ebenen. Daran arbeiten wir seit Jahren. Wir gewinne zunehmend mehr Verbündete.“

Nach oben