Präsenz-Seminar

Veränderungen durch Corona mit "Wumms" in der Interessenvertretung entgegentreten und begleiten

Rechtliche, politische und organisatorische Instrumente für die gegenwärtigen betrieblichen Herausforderungen


Bad Münder
30.08.-04.09.2020
(Beginn Sonntag 18:00 Uhr, Ende Freitag 12:45 Uhr)
HV-001-600501-20

Das Jahr 2020 ist bislang von der Corona-Krise bestimmt. Auf alle Bereiche des Lebens hat es einen erheblichen Einfluss, der auch längerfristig bleiben wird. Für eure Arbeit in den Gremien bedeutet dies konkret Veränderungen in der Organisation der Arbeit. Etwa durch vermehrte Nutzung von Informations- und Kommunikationstechniken und digitaler Module, wie Skype etc. bei der „kontaktlosen“ Arbeit aus dem Homeoffice oder dem Büro ist jedes Gremium mehr denn je gefordert. Jedoch sind nunmehr an die gesamte Arbeit erhebliche Anforderungen geknüpft, die erst noch in Routine übergehen müssen, etwa Datenschutz und Hygieneregeln. Aber auch Veränderungen des Arbeitsortes oder der Arbeitszeiten im Betrieb sind womöglich Herausforderungen, die vorerst bleiben werden. Für Mitglieder in Interessenvertretungen bedeutet dies nicht nur die Anpassung der Organisation Eurer Arbeit. Vielmehr seid Ihr auch Ansprechpartner für Kolleg/-innen im Betrieb, um Ihnen Hilfestellungen in der neuen Zeit zu geben. In dem Seminar werfen wir die aktuellen Probleme auf, die auch nach der Corona-Zeit bleiben und geben konkrete Hilfestellungen bei deren stressfreien Bewältigung. Auch wagen wir einen Blick in die Zukunft und diskutieren mit Euch, wie die Zukunft in den Betrieben durch Euch in Zusammenarbeit mit Kolleg/-innen und Arbeitgebern gestaltet werden kann.

Nach oben