URL dieser Seite: http://www.freiburg.igbce.de/-/P94

31.01.2018

Neujahrsempfang der IG BCE

Mitbestimmung in Politik und Betrieb für ein besseres Leben

Der gemeinsam vom Landesbezirk Baden-Württemberg und vom Bezirk Stuttgart veranstaltete Neujahrsempfang der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) stand im Zeichen des „Betriebsrat-Wahljahrs“ 2018 und der aktuellen  Koalitionsverhandlungen. „Wir können uns keine Wunschkoalition aussuchen, sondern müssen mit dem leben, was die Wählerinnen und Wähler entschieden haben. Von dem was Union, FDP und Grüne vorhatten, hätten weder die Gewerkschaften, noch unsere Mitglieder und auch nicht die Beschäftigten profitiert“, so Edeltraud Glänzer, stellvertretende Vorsitzende der IG BCE.

Landesbezirksleiterin Catharina Clay wirbt für eine starke Beteiligung an den Betriebsratswahlen Landesbezirksleiterin Catharina Clay wirbt für eine starke Beteiligung an den Betriebsratswahlen

„Unseren Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben nützt es nichts, wenn wir weiter zusehen müssen, wie die Arbeitgeber sachgrundlos befristen dürfen“, schilderte  Landesbezirksleiterin Catharina Clay eine von mehreren Chancen, die eine Neuauflage der Großen Koalition den Arbeitnehmern biete. „Gestalten kann man nur, wenn man Verantwortung übernimmt. Das gilt auch für die Mitbestimmungsmöglichkeiten durch Betriebsräte. Das sichert die Demokratie im Betrieb“, betonte Clay im Hinblick auf das „Betriebsrat-Wahljahr“ 2018.

März bis Mai: Neuwahl von landesweit 359 Betriebsratsgremien in den IG-BCE-Branchen

In diesem Zusammenhang kritisierte die Gewerkschaft scharf, dass manche Arbeitgeber versuchen, Wieder- oder Neuwahlen von Betriebsräten zu verhindern. „Wir werden entschieden gegen Einschüchterungsversuche gegenüber unseren Kandidatinnen und Kandidaten und sonstige Behinderungen der betrieblichen Mitbestimmung vorgehen“,
legte sich Andreas Klose, Leiter des Bezirks Stuttgart, fest. Das Betriebsverfassungsgesetz regelt, dass Betriebsräte zu wählen sind. Die alle vier Jahre stattfindenden Wahlen  betreffen mehr als 30.000 Arbeitnehmer, die dem Bezirk Stuttgart zugehörig sind. Landesweit bestimmen in den Branchen der IG BCE rund 120.000 Beschäftigte ihre Arbeitnehmervertreter neu.

Zum Selbstverständnis der IG BCE zählt eine faire Sozialpartnerschaft mit Arbeitgebern bzw. Arbeitgeberverbänden. „Vertrauensvolle Zusammenarbeit ist die grundsätzliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Sozialpartnerschaft“, bemerkte Matthias Andres, Personalleiter D/A/CH bei Freudenberg Sealing Technologies, in seinem Grußwort.
„Wenn die Sozialpartner auf Basis von Vertrauen und Respekt miteinander  lösungsorientiert handeln, kommen erfolgreiche Ergebnisse zustande“.

Für Rückfragen:

Andreas Klose, Leiter des Bezirks Stuttgart                        0151 11347000
Max Nothaft, Gewerkschaftssekretär im Landesbezirk 0151 42244783

Redaktion: Axel-Stefan Sonntag